Skitouren in den Tuxer Alpen am 16./17. März 2013

Am Samstag, den 16. März starteten um 5:45 Uhr vom Vereinsheim Richtung Alpen. Nach etwas Heimatkunde in St. Erasmus und Pürten kamen noch zwei Skibegeisterte hinzu.
Das Schlangestehen für die Autobahnvignette in Kufstein Nord vermieden wir. In Kufstein Süd erhielten wir nach „30 Minuten Stau an der Autobahnausfahrt“ das Maut-Pickerl aber ohne Schlangestehen an der Kasse. Danach ging es unproblematisch über die Inntalautobahn bis zur Ausfahrt Vomp nach Pill und weiter bis Innerst (1283 m). Die örtliche Feuerwehr wies uns freundlich Parkplätze entlang der Straße zu.
Gleich konnten wir unsere Tourenski anschnallen und stiegen bei herrlichem Wetter zu sechst auf leicht ansteigenden Forststraßen in zwei Stunden zur Weidener Hütte (1856 m) auf. Nach der Stärkung auf der Hüttenterrasse und immer auf der Hut vor den Dachlawinen stiegen wir mit leichterem Gepäck und super Aussicht zum Naflingköpfl (2454 m) auf. Die Abfahrt war im Pulverschnee herrlich. Nach einer Pause im Windschatten mit viel Sonne und schönem Blick auf die Tuxer Alpen fuhren wir weiter zur Hütte ab.
Wir bekamen ein schönes Bettenlager im neuen Anbau der Hütte. Nach einer erfrischenden Dusche und kurzer Rast wartete schon das schmackhafte mehrgängige Abendessen auf uns. Nach zwei Runden Mäxchen (Würfelspiel) durften zwei Verlierer zur Abkühlung barfuss in den Schnee.
Nach einer ruhigen erholsamen Nacht machten wir uns über das Frühstücksbuffet her. Nach der Stärkung liefen wir mit unseren Tourenski zum Horbachjoch (2512 m). Am Gipfelgrat stürmte es bei Sonne gewaltig und die Harscheisen mussten her. Die Spuren der Tourengeher waren vom Winde gleich wieder verweht und man sah einige Schneeverfrachtungen mit beeindruckenden Wechten. Unser Tourenführer Hans war auf der Hut. Das letzte ausgesetzte Stück auf dem Grat (Schwierigkeitsgrad I) ersparte er uns. Aufgrund der unterschiedlichen Schneebedingungen stürzten einige immer wieder in das weiche Weiß.
Gesund und vergnügt kamen wir wieder in der Weidener Hütte an. Nach dem Packen der hinterlassenen Utensilien und einer kurzen Rast fuhren wir nach Innerst ab. Langsam wurde der Himmel schon etwas bedeckter und die letzten 300 Meter zum Auto mussten wir aufgrund der vergangenen beiden sonnigen Tage die Ski tragen.
Unterwegs kehrten wir noch in einem Cafe in Wiesing ein und erreichten gegen 19 Uhr wieder unsere Heimatstadt. Danke Hans!

DSC_0955 DSC_0958 DSC_0965 DSC_0968 DSC_0973
DSC_0982 DSC_0983 DSC_0986 DSC_0999 DSC_1007
DSC_1043 DSC_1059 DSC_1070 DSC_1082 DSC_1098