Bergmesse im Wilden Kaiser am 29.September 2013
Über 200 gläubige Bergfreunde der Alpenvereinssektion Rottal feierten am Sonntag Vormittag in fast 1700 Meter Höhe, umgeben von dem gewaltigen Massiv des Wilden Kaisergebirges, ihre traditionelle Bergmesse.
Die Stadtkapelle und die Männergesangsgruppe des Alpenvereins umrahmten die feierliche Messe, und gespielte Choräle und die gesungene Schubertmesse erklangen gewaltig aus dem Kessel hinauf bis zum Ellmauer Tor und weiter. Dekan Franz Eisenmann betonte in seiner Ansprache, dass der naturverbundene Bergsteiger im Gebirge, wo er „dem Himmel näher sei“ schon die Größe und Güte des Schöpfers gut spüren könne. Und so, wie man am Berg einen Überblick über die Landschaft gewinne, so solle der Mensch durch Beten einen Überblick über sein Leben gewinnen und er könne es dann leichter im Sinne Christi gestalten.
Im Anschluss an den Gottesdienst nützten viele der mit Bussen und Privatautos Angereisten das herrliche Herbstwetter und wanderten auf dem Gaudeamus Rundweg, dem Jubiläumssteig oder sie stiegen zum Neumarkter Gipfelkreuz auf der Hinteren Goinger Halt auf. Andere genossen ein paar schöne Stunden an der Gaudeamushütte das milde Herbstwetter, wo man bei den Klängen der unermüdlich aufspielenden Stadtkapelle die herrliche Landschaft im Kaisergebirge betrachtete.
Am frühen Nachmittag wanderten alle wieder hinunter zur zur Wochenbrunner Alm, wo vom großen Parkplatz aus die Heimreise angetreten wurde.